Hoffnung für Menschen in Mbano

Die Anwesenheitsliste, das Protokoll der Gründungsversammlung und die von den Gründungsmitgliedern unterschriebene Satzung wurden zum Notariat geschickt und nach kurzer Prüfung haben wir die Bestätigung erhalten, dass die Unterlagen vollständig und korrekt sind und an das Vereinsregister weitergeleitet werden können.

Mit Schreiben vom 26. Juli 2021 bestätigt das Notariat, dass die Unterlagen zwecks Eintragung an das Vereinsregister gegeben wurden.

Lt. Notariat dauert eine Vereinsanmeldung zwischen einem und zwei Monaten.

Zur Gründungsversammlung am 20. Juli 2021 um 18.30 Uhr konnte Thomas Schachtner im Pfarrheim in Illkofen insgesamt 22 Gäste begrüßen.

Besonders erfreulich war es, dass auch Pfarrer Stefan Wissel an der Veranstaltung teilnehmen konnte. In seinem Grußwort zeigte er sich ebenfalls erfreut über die große Zahl an Interessenten, betonte die Sinnhaftigkeit des Vorhabens und erläuterte er die Gründe, weshalb die Unterstützung von Pfarrer Reginald im Rahmen einer Vereinsstruktur am sinnvollsten ist.

Bürgermeister Johann Thiel konnte aufgrund eines anderen wichtigen Termins an dieser Veranstaltung leider nicht persönlich anwesend sein. Er sicherte aber im Vorfeld bereits die Unterstützung der Gemeinde für dieses Vorhaben zu, wünschte der Versammlung einen guten Verlauf und dem Verein alles Gute.

Im ersten Teil der Gründungsversammlung wurde die Satzung vorgestellt, die eine Planungsgruppe im Voraus erarbeitet hatte. Nach kurzer Diskussion fasste die Gründungsversammlung den Beschluss, den Verein "Hoffnung für Menschen in Mbano" zu gründen und ihm die soeben vorgestellte Satzung zu geben. Der Vorstand soll - sobald er gewählt ist - die Eintragung des Vereins ins Vereinsregister veranlassen.

Zum Zeichen des Beitritts zum Verein unterzeichneten achtzehn Teilnehmer der Gründungsversammlung die Satzung.

Im Anschluss an die Gründung wurde der Vorstand gewählt. Der Vorstand des Vereins besteht lt. Satzung aus vier bis sieben Personen:

  • Vorsitzender
  • stellv. Vorsitzender
  • Kassier
  • Schriftführer
  • bis zu drei Beisitzer

Sämtliche Posten des Vorstands konnten auf Anhieb besetzt werden.

Der neu gewählte Kassier regte eine Diskussion über die Höhe des Mitgliederbeitrags an. Hier hatte das Planungsteam ursprünglich einen etwas höheren Betrag geplant, im Laufe der Diskussion stellte sich aber heraus, dass es vermutlich vorteilhafter ist, den Mitgliedsbeitrag eher gering zu halten und dafür umso mehr auf Spenden zu setzen. Der Verein kennt folgende Mitgliedschaften:

  • Standardmitglied
  • Familienmitglied
  • Jugendlicher
  • Ehrenmitglied
  • Verein/Organisation/Firma

Nach der Festsetzung des Mitgliedsbeitrags wurden aus den Reihen der Anwesenden noch zwei Kassenprüfer gewählt, die sich ebenfalls auf Anhieb finden ließen.

Zum Schluss schilderte Pfarrer Reginald Uzoho noch die Situation in seiner Heimat und die Projekte, die zu allererst angegriffen werden sollten.

Mittlerweile ist die Satzung fertiggestellt und der Ablauf der Gründungsversammlung steht fest.

An die Ladung zur Gründungsversammlung werden keine besonderen Anforderungen gestellt. Eingeladen sind alle Interessierten. Auf der Versammlung wird die Satzung vorgestellt und sämtliche Paragraphen erläutert und auf Wunsch mit den Anwesenden diskutiert. Nach dem Beschluss der Satzung ist der Verein gegründet.

Zum Zeichen der Gründung und zum Beitritt zum Verein unterschreiben alle Gründungsmitglieder auf der Satzung.

Unmittelbar nach Gründung des Vereins wird der Vorstand gewählt. Der Vorstand setzt sich zusammen aus:

  • 1. Vorsitzender
  • 2. Vorsitzender
  • Kassier
  • Schriftführer
  • bis zu drei Beisitzern

Der Vorstand wird damit beauftragt, die Eintragung in das Vereinsregister am Amtsgericht Regensburg zu veranlassen.

Nach der Wahl des Vorstands werden zwei Kassenprüfer gewählt.

Der Kassier schlägt daraufhin einen Mitgliedsbeitrag vor, über den von der Gründungsversammlung diskutiert und anschließend beschlossen wird.

Nach der Prüfung der Vereinssatzung durch den Rechtspfleger beim Vereinsregister können Änderung an der Satzung notwendig werden. Um wegen dieser Änderungen nicht eine weitere Mitgliederversammlung einberufen zu müssen, wird ein Beschluss gefasst, der den Vorstand bevollmächtigt, diese notwendigen Änderungen der Satzung, die vom Registergericht gefordert werden selbständig vornehmen zu können.

Parallel dazu wird eine Kopie von Gründungsprotokoll und Satzung an das Finanzamt für Körperschaften gegeben und dort die Anergennung der Gemeinnützigkeit beantragt.

Nachdem alle Formalitäten mittlerweile erledigt sind und die Satzung beim Finanzamt zur Prüfung liegt, können wir uns Gedanken machen, wie wir in der Öffentlichkeit auftreten möchten.

Unter anderem wird es am 20. Juli um 18.30 Uhr im Pfarrheim in Illkofen eine Informationsveranstaltung geben, zu der wir hoffentlich viele Besucher begrüßen dürfen.

Wir haben außerdem die Gelegenheit bekommen, einen Hinweis auf unser Vorhaben im Pfarrbrief für den Juli 2021 abzudrucken. Wir werden vermutlich auch auf die neu erstellte Website verweisen.

Und jetzt sind wir gespannt, wie viele Leute uns bei dem Projekt unterstützen wollen.